1. 13-Stadtvertretung Stadt Parchim
    Politik & Verwaltung
    Gemeinsame Politik

    Gemeinsame Politik, demokratische Entscheidungen, Bürgerbeteiligung und überschaubare Strukturen mit kurzen Verwaltungswegen. So präsentieren sich die Parchimer Stadtvertretung und Stadtverwaltung.

Politische Verantwortung

14-Transparenz Stadtverwaltung Parchim
© Fotolia.de / 42799500

Demokratische Politik ist letztlich die Zentralisierung von Entscheidungen durch die Übertragung von Befugnissen auf einen kleinen Teil der Bevölkerung – in diesem Fall auf die gewählten Stadtvertreter in Parchim.

 

Dabei ist „Politik keine Arena der Gesinnung, sondern eine Arena der praktischen Vernunft “, so sagte es einst der Altkanzler Helmut Schmidt. Letztendlich heißt in die Politik gehen: Verantwortung übernehmen. Verantwortung übernehmen für mehr als nur sich selbst.

 

Die Stadtvertreter sind somit nicht nur die Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger, sondern auch das „Sprachrohr“ in die Verwaltung wie auch die Entscheidungsträger. Im Bewusstsein dieser Verantwortung handeln und entscheiden die gewählten Stadtvertreter Parchims zusammen mit der Stadtverwaltung. Im Vordergrund aller Entscheidungen steht dabei immer das Gemeinwohl der Kreisstadt mit ihren Bürgerinnen und Bürgern.

Bürgerbeteiligung

16-Bürgerbeteiligung Stadt Parchim
© Fotolia.de / 49723071

Mitreden bei wichtigen Entscheidungen. Bürgerbeteiligung zu stärken – auch weit über den gesetzlich vorgegebenen Rahmen hinaus – ist ein wichtiges Anliegen der Stadt Parchim. Ziel ist es, Bürgerinnen und Bürger an aktuellen städtischen Themen zu beteiligen. So sollen die Parchimer zukünftig frühzeitig in die kommunalen Planungen eingebunden werden, denn sie sind wichtige Impulsgeber für die Verwaltung und für die Stadtvertretung. 

 

Damit die mitgestaltende Bürgerbeteiligung funktioniert, wurden Ende 2015 durch die Stadtvertreter Parchims die Grundsätze für eine Umsetzung beschlossen. Über die Maßnahmen der Einwohnerbeteiligung und die dabei gewonnen Erfahrungen ist mindestens einmal im Jahr in der Stadtvertretersitzung zu berichten.

 

Selbstverpflichtung

15-Selbstverpflichtung Stadt Parchim
© Fotolia.de / 80149875

Die Stadt Parchim nimmt sich in die Pflicht. Die Verwaltung hat sich selbst Ziele und Werte gesteckt. Handlungen und Entscheidungen sollen auf Basis dessen getroffen werden. Während das Leitbild zukünftig Handlungs- und Entscheidungssicherheit bietet, wurde ebenfalls der gewünschte Umgang miteinander, aber auch mit den Bürgerinnen und Bürgern Parchims, in einem Verhaltenskodex formuliert und festgeschrieben.

Familienfreundliche Kommune

17-Siegel Familienfreundliche Kommune Stadt Parchim
© Siegel Stadt Parchim

Seit 2009 darf Parchim mit dem Signet einer familienfreundlichen Stadt werben. Bei 1. Landeswettbewerb „Familienfreundliche Kommune“ mit dem Schwerpunkt „Kinderfreundlichkeit“ erreichte die Eldestadt in der Kategorie 3 (Städte mit über 10.000 Einwohnern) den3. Platz. Ziel des Wettbewerbs, an denen insgesamt 13 Kommunen teilnahmen, war es, über familienpolitische Erfolge Bilanz zu ziehen, gelungene Praxisbeispiele zu benennen und die Bedeutung der Familien und Kinder in der kommunalpolitischen Arbeit der Kommunen darzustellen.

Besonderes Kriterium bei der Auswahl der Preisträger galt der Verzahnung kommunaler Angebote mit bürgerschaftlichen Engagement und dessen Förderung sowie die Vernetzung der Arbeit für Kinder und Jugendliche in der Stadt. Hier konnte die Stadt Parchim überzeugen. So ist es u.a. mit der Parchimer Bürgerstiftung gelungen, Partnerschaften und Kooperationen zu unterstützen sowie ehrenamtliches Potenzial und finanzielle Hilfen in der Stadt zu bündeln.

Lobende Erwähnung fand auch die Parchimer Kontakt- und Informationsstelle für freiwilliges Engagement „ZiP – Zusammen in Parchim“. Beide Initiativen zeigen beispielhaft gelungene Netzwerkarbeit in Parchim.