Zurück zur Listenansicht

14.09.2018

Radewegenetz in Parchim wird weiter ausgebaut

Radfahrerinnen
Das Radwegenetz in der Kreisstadt verdichtet sich weiter. © Stadt Parchim

Parchim. Das Radwegenetz in der Kreisstadt Parchim wird weiter ausgebaut und verdichtet. Nachdem vor wenigen Tagen die Radwegeverbindung zwischen Spornitz und Parchim entlang der B 191 freigegeben worden ist, beginnen am 17. September 2018 nun die Bauarbeiten zur Schaffung des fehlenden Abschnittes zwischen dem Ortseingang Parchim und dem Schwarzen Weg.

Bei dieser Maßnahme kooperieren die Stadt Parchim und das Straßenbauamt Schwerin.

Dabei verläuft der Radweg linksseitig in Richtung Parchim auf einer Länge von ca. 550 Metern straßenbegleitend, und führt entlang von verschiedenen Gewerbegrundstücken. Die Zufahrt zum Gewerbegebiet wird während der Bauzeit sichergesellt. Diese ist in zwei Bauabschnitte unterteilt, die gestaffelt abgehandelt werden. Der Verkehr wird währenddessen halbseitig mit Ampelsteuerung an der Baustelle vorbeigeführt.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Mitte Dezember 2018 andauern. Das Straßenbauamt bittet um Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Baumaßnahme.

Im Hinblick auf ein attraktives und zukunftsträchtiges Radwegenetz für Einheimische und Touristen begrüßt die Stadt Parchim ausdrücklich dieses wichtige Bauvorhaben – welches natürlich auch mit Verkehrseinschränkungen verbunden ist. Unterm Strich wurden jedoch viele Anstrengungen unternommen, um die Radwegeverbindungen entlang der B 191 zu schließen und das Radwegenetz in Parchim und dem Umland insgesamt weiter auszubauen. Deshalb bedankt sich die Stadtverwaltung ausdrücklich bei allen Beteiligten für die Anstrengungen, dass dieses Vorhaben letztendlich in Angriff genommen und der letzte Teilabschnitt nun auch erschlossen wird.