Zurück zur Listenansicht

03.07.2020

Fördermittel für Kita „Kinderland“

Fördermittelbescheid-Kita-Kinderland-01
Parchims Bürgermeister Dirk Flörke (re.) übergab den Fördermittelbescheid an die Leiterin der Kita „Kinderland“, Bianca Meyer-Maak, und den Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes, Steffen Kanert (2.v.re.). Alle drei dankten auch dem Landtagsabgeordneten Wolfgang Waldmüller für sein Engagement bei dem Gemeinschaftsprojekt. © Stadt Parchim

Parchim. Die Landschaft der Kindertagesstätten (Kita) in der Kreisstadt Parchim wird noch vielfältiger. Mit dem Ersatzneubau der Kita „Kinderland“ in der Weststadt wird sie um ein echtes Schmuckstück erweitert. Pächter der Liegenschaft in der Karl-Liebknecht-Straße ist seit vielen Jahren der Kreisverband Parchim des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). „Die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen ist seit jeher von Konstruktivität und Vertrauen geprägt“, lobt Bürgermeister Dirk Flörke.

Seit Längerem kam aber auch die Frage nach der Sanierung der bestehenden Kita auf. Hintergrund sind die „besonderen Aufgaben“, die das Umfeld dort leistet, wie in den Bereichen Integration, Abhaltung von Sprechstunden, Unterstützung von (größtenteils sozial schwachen) Eltern usw.

In der interkulturellen Kita werden aktuell 183 Kinder im Alter zwischen 0 und 6 Jahren aus 16 Nationen betreut. Mit dem Neubau werden auch die Kapazitäten erhöht (für 189 Kinder) und die Bedingungen verbessert. Schwerpunkt bei der täglichen Arbeit mit den Kindern und Eltern ist die Sprachentwicklung. Die Sprachförderung wird in der Tagesstätte von zwei ausgebildeten Sprachexperten begleitet. Um diese wichtige Arbeit noch besser unterstützen zu können, hatten die Stadt Parchim und das DRK bereits seit mehreren Jahren nach einer praktikablen Lösung gesucht. Letzten Endes fiel die Entscheidung zur Frage der weiteren Nutzung dahingehend, einen Erbbaurechtsvertrag abzuschließen; dieser wurde auch seitens der Stadtvertretung abgesegnet. Gleichzeitig sind potenzielle Fördermöglichkeiten durch die Stadt bei den zuständigen Ministerien eruiert worden. So ist die jetzt genehmigte Fördersumme in Höhe von 2 Millionen Euro das Ergebnis von Verhandlungen mit dem Land Mecklenburg-Vorpommern. Die Gesamtkosten der Maßnahme liegen bei rund 7,4 Millionen Euro.

Die Freude über die Unterstützung des spannenden Gemeinschaftsprojektes von Stadt und Landkreis ist bei den Verantwortlichen entsprechend groß. „Durch einen Kooperationsvertrag ist zudem vereinbart, dass entsprechende Fördermittel dann auch durch die Stadt weitergeleitet werden können“, informiert der Parchimer Rathauschef. „So arbeiten Stadt und DRK-Kreisverband hier in der Frage der Kinderbetreuung Hand in Hand zusammen, setzen die jahrelange Zusammenarbeit damit erfolgreich fort und erhalten mit dem Ersatzneubau für die Kita ,Kinderland‘ ein echtes Vorzeigeobjekt im Bereich der Kindertagesstätten.“ Damit steigert Parchim auch bei der Kinderbetreuung nochmals seine Attraktivität.

Die Stadt dankt allen Beteiligten bei den zuständigen Institutionen – insbesondere dem DRK-Kreisverband, dem Landkreis Ludwigslust-Parchim, den unterstützenden Landesbehörden und natürlich dem Energieministerium –, die bei der Bewilligung der Fördermittel für dieses Projekt mitgeholfen haben sowie dem Landesförderinstitut (LFI) für die Bearbeitung des Bescheides. „Wir wünschen dem DRK alles Gute und freuen uns auf die neue Kita.“