Zurück zur Listenansicht

26.02.2020

Fündig werden im städtischen Fundbüro

Fundbüro-Fahrräder-26-02-2020
Fahrräder und weitere Fundgegenstände "warten" auf ihre rechtmäßigen Besitzer. © Stadt Parchim

Parchim. Stress im Alltag, Hektik auf dem Weg zur Arbeit, mit den Gedanken woanders. Einen wichtigen oder geliebten Gegenstand zu verlieren, geht schnell und passiert leider des Öfteren. Wenn die Volksweisheit „Wer suchet, der findet“ auch nicht weiterhilft, kann das städtische Fundbüro eine durchaus nützliche Anlaufstelle sein.

Denn es gibt sie noch, die ehrlichen Finder, die die Fundsachen dort abgeben, wo sie unter Verschluss ordnungsgemäß aufbewahrt werden: im Fundbüro der Stadt Parchim im Stadthaus, Blutstraße 5 – Zimmer
N 320, Telefon 03871 71327. Die Palette des Sammelsuriums recht dabei von Schlüsselbunden über Schmuck bis hin zu Fahrrädern, die in einem extra Abstellraum witterungsgeschützt auf ihren rechtmäßigen Eigentümer „warten“. „Auch Geldbörsen, Brillen, Regenschirme und Kinderkarren gehören zu den Fundsachen, die offenbar niemand vermisst“, zählt Resi Koschel-Bühring vom städtischen Fundbüro weiter auf. „Manchmal haben wir Glück und finden Hinweise auf den Eigentümer, um ihn dann schnellstmöglich zu kontaktieren.“ So können Fundsachen schnell wieder an den Mann bzw. die Frau zurückgegeben werden.

Für alle weiteren Fundstücke gilt eine halbjährige Aufbewahrungsfrist. Wenn diese abgelaufen ist, gibt es die Option, diese versteigern zu lassen. Die daraus erzielten Erlöse würden dann wiederum gemeinnützigen Zwecken zugutekommen.

„Insbesondere die fünf Fahrräder, die wir Anfang dieses Jahres von der Polizei erhalten haben, sind noch in gutem Zustand“, betont Resi Koschel-Bühring. Das gilt aber auch für viele weitere Fundgegenstände. „Vielleicht kann sich der eine oder andere doch daran erinnern, wenn er bei uns im Fundbüro vorbeischaut und ein Auge auf diese wirft.“

Anfragen und Hinweise nimmt die Stadt Parchim gerne entgegen.