Zurück zur Listenansicht

09.07.2020

Vertrag Kulturmühle unterzeichnet

Kulturmühle-Vertragsunterzeichnung-Auftragsvergabe-09-07-2020-SP
Im Beisein von Parchims Bürgermeister Dirk Flörke und Kulturministerin Bettina Martin unterzeichneten Landrat Stefan Sternberg (li.) und HTG-Geschäftsführer Franz Gelz den offiziellen Vertrag zum Umbau der Eldemühle. © Stadt Parchim

Parchim. Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg von der Elde- zur Kulturmühle ist gesetzt! Im Beisein von Bürgermeister Dirk Flörke und Bettina Martin, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Mecklenburg-Vorpommern, unterzeichneten Landrat Stefan Sternberg und Franz Gelz, Geschäftsführer der Firma HTG Hoch- und Tiefbau Gadebusch GmbH, am 9. Juli 2020 den Vertrag zum Umbau des altehrwürdigen Gebäudekomplexes in der Kreisstadt Parchim.

Das Totalunternehmen aus Gadebusch reichte bereits im Oktober 2019 das erste Angebot ein und bekam letztendlich auch den Zuschlag. Mit der Vertragsunterzeichnung und der damit einhergehenden Auftragsvergabe kann nun die Bauphase des Gemeinschaftsprojektes von Stadt, Landkreis und Land starten, die im Dezember 2022 abgeschlossen sein soll.

Gemeinsame Presseerklärung des Mecklenburgischen Staatstheaters und des Museums der Stadt Parchim


Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Freude haben wir die Bekanntgabe der Vertragsunterschrift zum Bau der Kulturmühle vernommen und möchten allen Beteiligen zu diesem klugen Schritt beglückwünschen! Die Kulturmühle wird ohne Zweifel den kulturellen Herzschlag weit über die Stadtgrenzen hinaus verstärken und die Stadt enorm bereichern. Dieses Leuchtturmprojekt wird sowohl für die Bewohner als auch für Gäste strahlen und Parchim noch spannender machen.

Dazu Benjamin Kryl, Leiter des Museums Parchim:

„Endlich ist es so weit! Die Kulturmühle wird ohne Zweifel ein Highlight für das kulturelle Leben sein! Diese neue Vielfalt unter einem Dach wird zweifelsohne Parchim noch mehr Anziehungskraft verschaffen. Gerade die Verbindung von Museum und Theater in einem Haus lässt uns ganz neue und spannende Kooperationen realisieren, auf die wir uns schon sehr freuen!“

Die neuen Räumlichkeiten ermöglichen ein zukünftiges Museumsprogramm, welches sich facettenreicher entfalten kann, dabei Kultur und Kunst einen neuen Stellenwert ermöglicht ohne dabei die vielfältige Geschichte der Stadt zu vernachlässigen.

Benjamin Kryl, Leiter des Parchimer Museums, freut sich auf die Kulturmühle.
Benjamin Kryl, Leiter des Parchimer Museums (© Stadt Parchim)

Dazu Benjamin Kryl:

„Hier entsteht etwas ganz Großes und wir freuen uns den nächsten Schritt zu einem tollen und spannenden Museum nun gehen zu dürfen! Die Besucher können gespannt sein auf interessante Ausstellungen und Veranstaltungen, die die Geschichte unserer Stadt repräsentieren. Kunst und Kultur werden zudem das Gesamterlebnis ‚Museum’ sinnvoll ergänzen. Heute ist ein sehr guter Tag für Parchim!“

Aber auch für das Theater bedeutet die Kulturmühle die Freisetzung neuer und bisher ungekannter Potenziale. Der Generalintendant des Mecklenburgischen Staatstheaters Lars Tietje zeigt sich optimistisch:

„Was lange währt, wird nun auch gut. Parchim als kulturelles Zentrum im Landkreis – das braucht eben auch die passende Infrastruktur. Die wird mit der Kulturmühle ab Ende 2022 endlich geschaffen sein, um Parchim zum kulturellen Magneten in der Region zu machen. Das Mecklenburgische Staatstheater kann in der Kulturmühle endlich Theater in seiner ganzen Vielfalt zeigen: Neben dem bereits jetzt vor Ort ansässigen Jungen Staatstheater Parchim werden Musiktheater, Ballett und Schauspiel zusätzlich zu den bereits jetzt in der Stadthalle vertretenen Vorstellungen der Fritz-Reuter-Bühne und der Konzerte zu erleben sein. Besonders freuen wir uns über die Bündelung der Partner Museum, Theater und Stadtinfo in einem Gebäude. Die möglichen Anknüpfungspunkte für die künftige Zusammenarbeit auf inhaltlicher, konzeptioneller und struktureller Ebene sind endlos.“